Neues und Aktuelles

Wir arbeiten im Moment mit vollem Eifer daran, Ihnen in der Weihnachtszeit wundervolle Auftritte bieten zu können. Bitte beachten Sie unsere Termine.

Als ich gefragt hatte, wer denn unsere Heimatgemeinde vorstellen würde, bekam ich zur Antwort, dass auf der Homepage der Kirchengemeinde doch schon eine wunderbare Zusammenfassung stände. Und ob mir das nicht ausreichen würde.

Natürlich reicht mir das nicht. Denn die steht ja nicht hier.

Die ganze Geschichte wäre aber zu lang, die dürfen Sie gerne auf der Seite der Liebfrauen- und Johannesgemeinde nachlesen.

Wem das zu lang ist, hier ein kurzer Überblick:


Die 60er Jahre, Neustadt wächst - damit einher gehend kann die ursprüngliche Kirchengemeinde nicht mehr alle Einwohner aufnehmen. Nach der Weihe des Gemeindehauses 1972 wurde der östlich der Bahn liegende Teil von Neustadt eine eigene Kirchengemeinde. Doch auch das Gemeindehaus wurde zu klein, so wurde 1992 die Johanneskirche geweiht. Nach und nach wurde immer weiter aus- und angebaut, so dass die Johannesgemeinde aktuell stolz auf eine Kirche mit Empore und Orgel, ein Gemeindehaus, zwei Kindergärten, eine Krippe und einen freistehenden Glockenturm blickt.

Wenn man die Kirche betritt, blickt man in einen offenen, halbrunden Saal, der warm und beschirmend zum Eintreten einlädt. Denn die Kirche wurde nach dem Bibelspruch "Wie unter dem Blätterdach eines Baumes" geplant und gebaut. Und das Konzept wurde hervorragend getroffen. Klar erkennbar ist der tragende Stamm hinter dem Altar angeordnet, der seine Äste ins Dach und seine Wurzeln in den Kirchgarten und -vorplatz erstreckt.

Die beiden hauptamtlichen Pastoren Anna Wißmann und Dirk Heuer werden in vielen sozialen Gruppen und Vereinigungen von zahlreichen freiwilligen Helfern unterstützt, die immer dann zur Stelle sind, wenn gerade eine helfende Hand benötigt wird.

Die Kirchengemeinde ist besonders Stolz auf die drei musikalischen Gruppen, die im direkten Umfeld tätig sind, das Gemeindeleben bereichern: Den "KUM BA YAH - Chor" seit 1985, die Blockflötengruppe und seit 2014 die Gruppe "Sing-Mit".